About Timo

Geburtstag:
22. Juli 1975
Größe:
182 cm
Gewicht:
68 kg
Familie:
verheiratet mit Bettina
Kinder:

Sohn Andre (geb. 21.12.2001)

Tochter Isabell (geb. 19.05.2006)

Schulabschluss:
Abitur
Studium:

Sportwissenschaften / Sport im Bereich Rehabilitation / Prävention

Erziehungswissenschaften

 
Triathlon-Erfahrung:
Seit 1993 aktiver Triathlet
 
Verein:
Sopremateam SV Mannheim
 
     

 

Hobbies:
Ich hab mein Hobby zum Beruf gemacht, ansonsten Musik hören, lesen und Skifahren.


Was gefällt Dir nicht an Dir:
Unpünktlichkeit und morgens eher müde.


Lieblings Trainingsrevier:
Swim: Hallenbad Waldbrunn, abends im Winter wenn Schnee draussen liegt
Rad: Die Odenwälder Berge rund um Eberbach und im Frühjahr Mallorca
MTB: Singeltrails am Katzenbuckel (höchster Berg im Odenwald)
Lauf: Der Radweg am Neckar
Ski: Engadin (St. Moritz)
Meer: Maui / Hawaii


Lieblingsgericht:
Beim Training PowerBar Vanilla Crisp, ansonsten Steaks mit Bratkartoffeln und als Nachtisch Milchreis und gekochte Eßkastanien.


Lieblingsgetränk:

Apfelsaftsschorle, Bier und Capri Sonne


Lieblingsbuch:
In eisige Höhen (J. Krakauer)


Lieblingsspruch:
"Jetzt oder nie"


Lieblingsmusik:
Metallica, Die Toten Hosen


Wenn Du in Deine Hosentasche greifst, was findest Du?
Telefon


Was darf auf Triathlonreisen außer Deinem Material auf keinen Fall fehlen?
Gute Laune, mehrere Reiseführer, Belegte Brote und was zum Lesen


Die wichtigste Person in Deinem Leben?
Früher meine Eltern und mein Bruder Kai, jetzt stehen meine Frau Bettina und mein Kinder im Mittelpunkt.


Wo siehst Du Dich in 10 Jahren?
Das ist viel zu weit weg, ich probiere im Hier und Jetzt zu sein, auch wenn es nicht immer einfach ist. Träumen kann man natürlich.


Du hast eine Skala von 1 bis 10 (1= schlechteste, 10 = beste). Wo würdest Du folgende Begriffe (Familie, Freunde, Geld, Erfolg) einordnen?
Alle 4 bekommen die 10 - kann und will keinen dieser Begriffe missen.


Lebensphilosophie:
Da fällt mir nur ein Kinderspruch von meinem Sohn Andre ein: "Lebe glücklich, lebe froh wie der Mops im Haferstroh".


Aktiv seit:
Sportliche Anfänge mit Tennis, Ski und Fußball 1984, erster Triathlon in Schwaigern (Ba-Wü) 1993


Die wichtigsten Erfolge Deiner Karriere:

1. Platz Ironman France  2003, Ironman Europameister Titel in Frankfurt 2007+2009, 5. Platz Hawaii 2011


Wie gehst Du mit Niederlagen um?
Niederlagen gibt es im Triathlon nicht (Every finisher is a winner).


Meine Lieblingswettkämpfe:
"The one and only" Ironman Hawaii, plus Heidelbergman Triathlon (Germany) und seit 2003 auf jeden Fall Ironman France.


Deine Vorbilder in der Jugend:
Boris Becker


Deine Freunde unter den Triathleten:
Andrej Pajdakovic und Winfried Traub


Triathlon und Aberglaube:
Gibt es nicht, höchstens beim Aufpumpen der Reifen, es müssen genau 9 Bar sein.


Deine größte sportliche Enttäuschung:
Muss ich lange überlegen, vielleicht 1995 beim Triathlon in Viernheim als ich ganz knapp, durch einen Starter aus der zweiten Startgruppe der noch schneller war aus dem letzte Preisgeldrang rausgerutscht bin.


Was möchtest Du im Triathlon noch erreichen?

Beim Ironman Hawaii unter die ersten Drei rennen.


Deine schlimmste Verletzung?
Wirbelbruch im Januar 2003 nach einem Skiunfall.


Was bedeutet Dir der Triathlon?
Lebenserfahrung - "Wenn ich es da schaffe schaffe ich es überall".


Das schönste (1.) und peinlichste (2.) Erlebnis Deiner Karriere:
1. Sieg IM France 2003
2. Als ich beim Powerman Holland meine Sattelstütze mit Sattel daheim vergessen habe und es in einem Radladen in Holland nur noch "Holland" Sättel zu kaufen gab, auf dem ich dann immerhin die drittschnellste Radzeit fuhr.


Was magst Du am Training sehr und was weniger?
Wenn eine Leistungssteigerung zu erkennen ist; wenn die Beine von Anfang an schwer sind uns wenn ich vom Training zurück bin und schon wieder die nächste Einheit wartet.


Wie würdest Du Dich in einem Satz beschreiben?

Immer vorwärts, kämpfend und erlebnishungrig.


Dein größtes Erlebnis:
Der letzte Kilometer beim Ironman Hawaii 2001, nach einer nicht enden wollen Tortur auf der Marathonstrecke.


Was machst Du, wenn Du keinen Sport machst?
Ich überlege mir, wann ich wieder Sport machen kann.


Haben Sportler bessere Chancen beim anderen Geschlecht?
Bessere Ausdauer, besseres Körpergefühl, mehr Kraft, genügend Beweglichkeit. Was will Frau/Mann mehr?


Wie sieht es mit Groupies aus?
Habe leider die falsche Sportart, was Groupies angeht. Tausche mich öfters mit meinem Bruder aus, der war Skispringer...


Was motiviert Dich?
Immer schneller zu werden und erfolgreich sein.


Was ist der Sinn des Lebens?
Leben ist das was passiert, während Du eifrig dabei bist andere Pläne zu machen (John Lennon).